Als ein unabhängiges, interdisziplinäres Forum schlägt le spectre die Brücke zwischen Stiftungswesen und Kreativwirtschaft. Eine Stiftung kann – frei nach Watzlawick – nicht nicht kommunizieren, dafür mehr oder weniger wirkungsvoll.

le spectre fördert Medienkompetenz von NGOs, spiegelt Best Practises (wie z. B. die Hamburger Initiativen TONALi oder Viva con Agua) und rekurriert auf den Stiftungszweck: Kunst & Kultur. Interviews mit Persönlichkeiten wie „Mr. MoMA“ Prof. Dr. Peter Raue oder Hamburgs Kultursenatorin Prof. Dr. Karin von Welck.